Tuki im FELD

„Wir sind durch diesen Karton gegangen. Wir waren Ameisen. Der Tunnel und wir haben immer um den Kreis gegangen. Und da mussten wir über das Glas gehen. Grau, viereckig, das ist nicht kaputt, da muss man dem Körper rüberklettern. Mit dem Oberschenkel darüberklettern und dann mussten wir durch den Kreis durchkrabbeln und durch den Tunnel gehen. Ein Karton – braun – da muss man noch über das Blonde gehen.“  – Amira (4Jahre)

Mit TUKI – Theater und Kindergarten agiert FELD in der Kita Reuterstraße in Neukölln im Sinne des Forschenden Tanz-Theaters.

Unser Thema: Schlupf-Löcher!

Das interdisziplinäre Projekt bewegte sich an der Schnittstelle von Bildender und Darstellender Kunst. Kinder erforschten und erschlossen sich Eigenschaften, Beschaffenheiten und Funktionen von Objekten und Materialien, zu denen ein Bezug zu Öffnungen und Löchern hergestellt werden konnte. Sie übertragen ihre Eindrücke und Erkenntnisse auf ihren Körper und drücken sich durch Bewegung und Tanz aus. Improvisationsaufgaben und Tanz-Spiele stärken ihr Körperbewusstsein und Selbstvertrauen.

Wie geht das?


Im Januar 2020 sahen die TUKI-Kinder der Kita Reuterstraße im FELD Theater das Theaterstück „Schlupf – Eine Entdeckungsreise“. Es ist ein philosophisches Theaterstück, ein spielerisches Forschungslabor für die Allerkleinsten. Es geht um eines der seltsamsten Dinge der Welt: Löcher. Überall tauchen sie auf. Aber was genau ist so ein Loch eigentlich– und was verbirgt sich dahinter?

Wir griffen zunächst Inhalte, Requisiten und Bühnenbilder auf und probierten darauf Bezug nehmend Bewegungs- und Tanzelemente aus. Doch hier blieben wir nicht stehen: wir erforschten noch ganz andere Loch-Objekte und Materialien, die wir mit unserem Körper in unterschiedliche tänzerische Formen, Dynamiken, Raumebenen und Stimmungen umwandelten. Die Kinder tauchten in Gefühlswelten ein: Wie ist es, in ein Loch zu steigen und nicht zu wissen, was auf der anderen Seite ist? Gibt es lustige und traurige, nützliche und unnütze Löcher? Unsichtbare und nicht erreichbare?


Ein Reifen hat ein Loch, durch das wir hindurchsteigen können. Denn auf der anderen Seite ist Luft. Legt man den Reifen auf die Erde, hat das Loch einen festen Untergrund. Wir können in den Reifen hineinsteigen. Ein Loch kann sich verändern!

Viele Reifen aneinandergelegt ergeben einen Weg. Doch er ist nicht lang genug! Wie gut, dass wir jetzt schon wissen: Löcher sind flexibel! Wir finden eine Möglichkeit, den Weg zu verlängern. Nun ratet: Wie geht das?


Überraschungsbeutel. Was ist drin?

Wir greifen in den Überraschungsbeutel hinein – natürlich durch ein Loch – und finden: Murmeln, Bälle und Sand und einen langen, durchsichtigen Schlauch. Was hat das mit Löchern zu tun? Wir probieren aus: die Bälle sind zu groß für das Eingangsloch des Schlauches. Murmeln und Sand passen rein. Wir hören unterschiedliche Geräusche, wenn sie den Schlauch durchlaufen. Auf der anderen Seite kommen sie durch ein Loch wieder heraus.

Im Originalkostüm und mit Requisiten aus dem Theaterstück besuchte die Schauspielerin Almut Wedekind die Nachbereitungsstunde. Einige Szenen wiederholte sie – und die Kinder spielten mit!


Durchkommen!

Mit Körperkraft oder verschiedenen Materialien wie Schere, Handbohrer, Holzstäbchen oder Zange schlugen, schnitten, bohrten und knipsten wir Löcher, durch die wir hindurch- kriechen konnten.

Durchhalten!

Während der Corona-Zeit haben wir per Post mit den Kindern Kontakt gehalten. Hier geht´s zu unserem Brief an die Kinder, der sich natürlich auch mit Löchern beschäftigt.


TUKI – Theater & Kita Partnerschaften in Berlin (Logo)

TUKI setzt sich seit 2011 dafür ein, frühkindliche kulturelle und ästhetische Bildung in Berliner Kitas nachhaltig zu stärken. Künstler*innen, Theater- und Tanzpädagog*innen arbeiten regelmäßig vor Ort in der Kita mit festen Gruppen, jeweils 2 pädagogische Fachkräfte werden in die Arbeit mit einbezogen. Es gibt in Berlin 14 Partnerschaften, sogenannte Tandems, die 3 Jahre lang zusammenarbeiten.

FELD arbeitet seit September 2019 regelmäßig im Tandem mit 4 Erzieher*innen in der Kita Reuterstraße in Neukölln.


Erzieher*innen
Michaela Damnitz
Steffi Bekurz
Marcus Mahling
Gabi Mross
Beate Mutschler

Tanzpädagog*innen
Gabriel Galindez Cruz
Jutta Polić
Zoe Weber

Leitungsteam
TUKI – Isabell Feifel, Ann-Marleen Stöckert
Kita Reuterstraße – Sabrina Kluge
FELD – Gabi dan Droste

Newsletter zur FELDbeobachtung


Alle Newsletter anzeigen