Kategorie: Schule Echtes Recht!

19. September 2019, 19:00

Jenny Coogan und ArtRose

 

Für große und kleine Entdecker*innen

„Es war schön immer wieder von vorne Anfangen-Müssen, aber auch Anfangen-Können.“ Ausgehend von diesem Zitat der Tanzpionieren Mary Wigman macht sich die Gruppe ArtRose auf in das Abenteuer des Loslassens und Neuanfangens. Sie stellen sich in unterschiedlichen Tanzimprovisationen dem Ungewissen und zeigen, wie sie im Tanz ihre Furcht davor überwinden und Neues schaffen können. Live begleitet von den Improvisationen der Violinistin Veronika Gropper schafft das Ensemble so Raum für eine verkörperte Resonanz, in der die einzelnen Tänzer*innen ganz eigene Impulse setzen und sich gegenseitig unterstützen können.

 

Das Besondere an ArtRose ist, dass hier eine Gruppe von Tanzamateuren im Alter

60+ auf der Bühne steht. Auf Initiative von Jenny Coogan, Professorin für zeitgenössischen Tanz an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden, trifft sich die  Gruppe seit 2011 wöchentlich, um gemeinsam ihre Vielfalt an Gedanken, Wissen, Kultur und persönlicher Identität in und durch Bewegung zu würdigen. Am Donnerstagabend zeigt die Gruppe das volle Stück für ein erwachsenes Publikum. Am Freitagmorgen zeigen sie Kita-Kindern eine Auswahl ihrer Lieblingsszenen und laden anschließend die Kinder zu einem gemeinsamen Tanzworkshop ein.

 

Konzeption, Inszenierung und künstlerische Leitung: Jenny Coogan

Tanz von und mit: Tanja Braumann, Irene Braun, Jenny Coogan, Wilhelma Esche, Herta Hopf, Eckart König, Franziska Kusebauch, Gabriele Mägel, Renate Merker, Karin Preuß, Georg Saager, Ioanna Skokou, Anita Weber, Harald Weisswange, Ila ZimmerlingMusik: Sascha Mock (Originalkomposition), Nik Bärtsch, John Lurie
Live-Improvisation Violine: Aline Gropper

Bühnenbild, Kostüme:Djamilja Brandt, Hans Werner

Licht, Projektion, Requisite: Djamilja Brandt, Hans Werner, Jenny Coogan, Franziska Kusebauch (Stoffe)

 

Herzlichen Dank an: die Bürgerstiftung Dresden, Ronald Scheurich, und das Team der HfBK; die Palucca Hochschule für Tanz, Henning Merker, Massimo Gerardi, und an alle Tänzer*innen und Mitwirkende für ihren Mut und die Gnade, dass diese Produktion realisierte werden konnte. ‚Mut und Gnade‘ ist eine Produktion von ArtRose e.V. in Kooperation mit der Hochschule für Bildende Künste Dresden. Unterstützt von der Bürgerstiftung Dresden aus Mittel der Barbara & Claus Heyde-Stiftung.

www.tanzensemble-artrose.de

    Die Online-Registrierung zu dieser Veranstaltung ist geschlossen.

    Newsletter zur FELDbeobachtung


    Alle Newsletter anzeigen