Kategorie: Kita There is a Noise

30. September 2019, 10:00

Tanzendes Theaterstück für Menschen, die gern oder auch nie über Gefühle reden wollen mit Tanz, Klang, Worten & Gebärden *** ab 5 Jahren

Wie geht es Dir? Schnell oder langsam? Aufrecht oder gebückt? Was hat Gehen mit Fühlen zu tun, Hören mit Tasten, und Schmecken mit Schwingen? Sind Gefühle essbar oder gibt es auch giftige? Eine spielerische Expedition mit tastbaren Objekten, sichtbaren Gebärden und vibrierender Musik für alle wachsenden und erwachsenen Gefühlsforscher*innen.

Eine Stückentwicklung zu Gefühlen oder Gefühltem und den Möglichkeiten, sich darüber zu verständigen. Die Regisseurin Franziska Henschel lädt Expert*innen verschiedenster künstlerischer Herkunft und Expertise zur gemeinsamen Forschung ein. Gemeinsam mit der Tänzerin und Choreografin Lea Martini, dem Dramaturg und Choreograf Dennis Deter und der Gebärden lernenden Performerin Camilla Vetters entstehen Bewegung, Bilder und Geschichten über die Seltsamkeiten des Fühlens. Die bildende Künstlerin Lynn Pook, Expertin für audio-taktile Installationen baut für das Stück tastbare Forschungsobjekte und verändert den Raum so, dass Klänge und die Musik des Komponisten Boris Hauf auch körperlich erfahrbar werden.

Für alle, die sich für Kommunikation im Allgemeinen und für die Benennung und Beschreibung von Gefühlen und Gefühltem im Speziellen interessieren. Mitgefühl und Ohne. Mit Gehör und Ohne. Mit Kind und Ohne.

 

Konzept und Regie: Franziska Henschel, Co-Choreografie und Performance: Lea Martini, Dennis Deter, Camilla Vetters, Komposition und Livemusik: Boris Hauf, Raum & Objekte und Kostüm: Lynn Pook, Assistenz Raum und Kostüm: Belinda Masur, Dramaturgie: Gabi dan Droste, Licht: Stefan Neumann Licht

Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds

    Newsletter zur FELDbeobachtung


    Alle Newsletter anzeigen