Lynn Pook

Lynn ist eine deutsch/französische bildende Künstlerin. Sie hat in Strasbourg, Paris und an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee Bildende Kunst mit Schwerpunkt Bildhauerei studiert und hat sich an der Hfg Karlsruhe mit Medienkunst auseinandergesetzt. Parallel dazu hat sie seit ihrer Kindheit getanzt und viel Tanz und Theater gesehen. 

Ihre Praxis verwurzelt sich in der Beobachtung des Körpers, des Individuums und der Wahrnehmungsprozesse. Sie entwickelt Werk,e die den Besucher zu intimen Erfahrungen einlädt und hinterfragt dabei die Interaktionsmodi zwischen Zuschauer und Werk, zwischen Individuen und deren Umgebung. Ihre Arbeiten sind eher raumgreifend, manchmal performativ und oft mit Klang. Seit 2003, interessiert sie sich für den Tastsinn, und forscht an der taktilen Dimension von Klang.

Ihre medienübergreifende Herangehensweise führte Sie zu Kollaborationen mit zeitgenössischen Puppenspielern, Musikern, Tänzern und Performern: Uta Gebert / Cie Numen, Cyril Bourgois / PunchIsNotDead Co., Mathias Poisson / Cie-able, Céline Dauvergne / Cie l’Eclaboussée, Julien Clauss, Sonja Füsti, Wolf K / Cie Res Publica, Renate Pook / Cie Pookeline, Cie Les Os pOsés, Joanna Autin, Valentin Durif, Cie Natacha Paquignon, Franziska Henschel.

Sie beteiligt sich letztens an kontextgebundenen Projekten und inklusiven Performanceprojekten mit ihren „Beziehungsskulpturen“.

https://www.lynnpook.net

Foto von pas sage d´images

Newsletter zur FELDbeobachtung


Alle Newsletter anzeigen

***** Wir starten in die neue Spielzeit. *****
This is default text for notification bar