Linked #1

Jo Parkes (Mobile Dance e.V.)

Ein Installationszyklus über das Altwerden, Loslassen, Vater sein, Sohn sein mit 4 Männern aus 4 Generationen * 4 x 60 Minuten

Für alle Enkel, Kinder, Eltern und Großeltern, die gerne mal weggehen und wiederkommen

Sonntag, 15. September 2019 von 12:30 Uhr bis 16:30 Uhr

In Linked #1 untersucht die preisgekrönte Choreografin Jo Parkes gemeinsam mit ihren Performern die Beziehung zwischen vier Generationen von Männern. Mit viel Gefühl beleuchten sie die Themen des Aufwachsens und Älterwerdens. Die Rollenwechsel für Großvater, Vater und Sohn und die daraus resultierenden Herausforderungen werden sichtbar. Die vier männlichen Performer spüren tanzend ihren Ängsten und ihren Verbindungen untereinander nach.

Was gibt eine Generation an die Nächste weiter? Wie bewusst ist das ‚Weitergeben‘ und wie verändert sich dies mit zunehmendem Alter? Wie erleben erwachsene Kinder den Rollenwechsel, wenn ein Elternteil älter wird? Wie lernen wir als Eltern und Kinder loszulassen? Welche Strategien helfen uns, mit Verlusten fertig zu werden? Welche Rolle spielt Migration in der Weitergabe einer Generation an die nächste? Welche Rolle spielt Frustration beim Altern? Und Angst? Und wie geben Väter die Vorstellung weiter, was es bedeutet, ein Mann zu sein?

Die Performance besteht aus einem ca. einstündigen Zyklus, der viermal wiederholt wird. Die Türen des Performanceraums bleiben geöffnet, der Ein- und Austritt ist jederzeit möglich.

Künstlerische Leitung: Jo Parkes
Von und mit: Oscar Foerster, Kaveh Ghaemi, Ludger Lamers and Colin McLean
Ein Mobile Dance Projekt gefördert von Tanzpfennig und der Senatsverwaltung für Kultur und Europa. Nach einer Idee von Fiona Edwards und Jo Parkes

Newsletter zur FELDbeobachtung


Alle Newsletter anzeigen