KIPPPUNKTE

Kipppunkte, ein der Mechanik entlehnter Begriff, bezeichnen die Momente, in denen etwas anscheinend unaufhaltsam ins Kippen kommt. Gern wird hier das Beispiel einer Kaffeetasse herangezogen, die ab einem bestimmten Neigungsgrad umkippt, sodass der Inhalt unwiderruflich ausschwappt. KIPPPUNKTE ist der Titel einer Veranstaltungsreihe im FELD Theater vom Frühling 2020 bis Winter 2021. Wir haben Künstler*innen eingeladen, die gesellschaftliche, aber auch persönliche Kippmomente künstlerisch bearbeiten. KIPPPUNKTE präsentiert 3 Premieren, 5 Bühnenstücke, 1 Eins – zu – eins Spaziergang, 1 Radiotheater, 1 Ausstellung, Tischgesellschaften, Workshops, Filmdokumentation, Gespräche und Podcasts.

Alle Veranstaltungen im Überblick

Aktuelle gesellschaftliche und politische Situationen, aber auch die des menschlichen Miteinanders scheinen sich immer wieder Kipppunkten zu nähern. Sind wir nahe beieinander, behalten wir das Gleichgewicht? Oder kippen wir in eine Richtung? In welche? Welche Zukunft steht uns bevor? Gerade die Frage nach Zukunft wird von der jungen Generation vehement eingefordert. So unsicher und oft auch beängstigend aktuelle Situationen sein können, sie bieten doch auch die Chance, Bestehendes zu hinterfragen und sich auf die Suche nach möglichen Formen des gemeinsamen Austausches über eigene Gefühle von Angst, Wut oder Unsicherheit, über das Bedürfnis nach Hoffnung und die Frage nach Zusammenleben, Gesellschaft und Utopien zu begeben. KIPPPUNKTE lädt dazu ein!

Mit KIPPPUNKTE laden wir alle ein. Das FELD Theater sieht mit seinem altersoffenen Konzept seine besondere Verantwortung darin, unterschiedliche Altersgruppen in Aufführungen und Projekten zusammenzubringen. KIPPPUNKTE ist auch ein partizipatives Programm, in welchem wir zum Austausch und Selbermachen einladen. Mach‘ mit, rede mit – über Kippen & Wut, Wanken & Angst, Gehen & Hoffnung.

Die Veranstaltungsreihe KIPPPUNKTE wird gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Newsletter zur FELDbeobachtung


Alle Newsletter anzeigen