Wera Mahne

Das Team um Wera Mahne beschäftigt sich seit 2015 mit der Frage, wie Lautsprache und Gebärdensprache gleichberechtigt auf der Bühne genutzt werden können und entwickelt dafür einen spezifischen künstlerischen Zugriff. Beide Sprachen werden in den Produktionen  künstlerisch miteinander verschränkt. Gemeinsam erschaffen sie Erlebnisräume, die die Zuschauer*innen auf ihre jeweilige Wahrnehmungsweise erleben können. Ihre Produktionen „Wach?“ (2015, 6 +) und „FLIRT“ (2018, 14+) wurden jeweils zu westwind – Theatertreffen NRW für Junges Publikum eingeladen, „Wach?“ außerdem mit dem Preis der Kinderjury ausgezeichnet. Aktuell begeben sie sich mit dem Stück „Ich bin Pinguin“ auf die Suche nach einer Herangehensweise für die Allerkleinsten (4+).
Wera Mahne arbeitet als Regisseurin, u.a. am FFT Düsseldorf, am Schauspiel Hannover und am Jungen Nationaltheater Mannheim, zudem leitet sie regelmäßig künstlerische Workshops zu aktuellen Themen aus Politik und Gesellschaft. Sie studierte in Hildesheim Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis sowie an der Hochschule für Darstellende Künste Porto (ESMAE). 2016 erhielt sie den Förderpreis für Darstellende Kunst der Landeshauptstadt Düsseldorf, 2019 war ihre Inszenierung „Mädchen wie die“ zum Augenblick mal! Festival eingeladen. 

www.flirt-performance.de

Newsletter zur FELDbeobachtung


Alle Newsletter anzeigen

Wir hoffen momentan, ab Mai 2021 wieder Vorstellungen anbieten und Publikum empfangen zu dürfen. Bitte tragen Sie sich in den Newsletter ein. Wir werden vorerst keine gedruckten Programme veröffentlichen. Auf – hoffentlich – bald! Bis dahin: bleibt gesund.
This is default text for notification bar