Karla, Ändi, Arthur

Bellen und singen, fellüberzogene Steine und pelzige Blumen, hier weht ein Lüftchen, von dort kommt ein Düftchen – in Karlas, Ändis und Arthurs Welt gibt es viel zu sehen, zu hören und zu fühlen – jede:r der drei macht dies auf seine eigene Weise: Die blinde Karla sieht mit dem Knie, Führhund Ändi besser mit Nase. Tänzer Arthur sieht am liebsten gut aus. Außerdem ist Karla älter als Ändi und Arthur, Ändi hat vier statt nur zwei Beine und Arthur hat als einziger eine dunkle Behaarung. Dafür kann Ändi mit dem Schwanz trommeln, Karla weiß sich zu kleiden und Arthur zu bewegen. In dieser Welt sind Hunde und Menschen gleich: egal ob Vierbeiner oder Zweibeiner, alt oder jung, Pelz oder Haut – Kuscheln, Busseln, Plauzen reiben, tanzen oder in die Sterne gucken ist zu dritt am schönsten.
Choreografin Barbara Fuchs, Komponist Jörg Ritzenhoff und der Tänzer Arthur Schopa haben sich von Karla Faßbender und ihrem Blindenführhund Ändi eine neue Welt zeigen lassen. Es ist nicht die Welt, durch die Ändi Karla führt, sondern ein Reich, in dem alle Sinne gleichgestellt sind. Folgt, Karla, Ändi und Arthur in diese Welt.

Idee, künstlerische Leitung und Regie: Barbara Fuchs / Musik: Jörg Ritzenhoff / Performance und Choreografie: Karla Faßbender, Ändi, Arthur Schopa / Licht: Wolfgang Pütz / Bühne: Odile Foehl / Kostüme: Stefanie Bold / Vermittlung und Dramaturgie: Vivica Bocks / Vermittlung: Alina Feske / Produktionsleitung: Carina Graf / Pressearbeit: Kerstin Rosemann.

Eine Tanzfuchs Produktion.